Zweitägiges albanisch-deutsches Seminar in Tirana

  • Kujtim Osmani, Generalsekretär; Prof. Dr. Jan Bergmann, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Stuttgart; Aleksander Toma, Kabinettschef (v.l.n.r.)

    Kujtim Osmani, Generalsekretär; Prof. Dr. Jan Bergmann, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Stuttgart; Aleksander Toma, Kabinettschef (v.l.n.r.)

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des albanischen Verfassungsgerichts

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des albanischen Verfassungsgerichts

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des albanischen Verfassungsgerichts

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des albanischen Verfassungsgerichts

  • Kujtim Osmani, Prof. Dr. Jan Bergmann, Elke Wendland (IRZ), Aleksander Toma (v.l.n.r.)

    Kujtim Osmani, Prof. Dr. Jan Bergmann, Elke Wendland (IRZ), Aleksander Toma (v.l.n.r.)

Am 8. und 9. Oktober 2015 fand in Tirana ein Seminar für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Verfassungsgericht der Republik Albanien statt. Es ging um den Umgang mit Medien, das Verfassungsprozessrecht und den Menschenrechtsschutz.

Wie schon im Vorjahr konnte Professor Dr. Jan Bergmann, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Stuttgart, als Referent gewonnen werden.

Lag der Schwerpunkt 2014auf dem Grundrechtsschutz durch Verwaltungsgerichte und Verfassungsgerichte unter Berücksichtigung der EU-Grundrechte-Charta, regte das diesjährige Seminar den aktiven Umgang des Verfassungsgerichts mit den Medien an. Dazu schilderte Professor Bergmann die Praxis des deutschen Bundesverfassungsgerichts.

Außerdem ging es in dem Seminar auf der verfassungsprozessualen Ebene um den Rechtsschutz gegen Normen und um aktuelle Entscheidungen von EuGH und EGMR, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern rege diskutiert wurden.

Die Veranstaltung war auch in diesem Jahr wieder geprägt von einem intensiven und kollegialen Austausch zwischen dem Referenten und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Verfassungsgerichts.