Studienreise einer Delegation aus Algerien zum Thema Richterausbildung

Fachgespräch im BMJV mit Ministerialrätin Sabine Hilgendorf-Schmidt (5.v.l.), Leiterin des Referats R B 6
Fachgespräch im BMJV mit Ministerialrätin Sabine Hilgendorf-Schmidt (5.v.l.), Leiterin des Referats R B 6 "Richterrecht; Rechtspflegerrecht; Richterbesoldung; Ausbildung"

Vom 4. bis 8. Dezember 2017 empfing die IRZ erstmalig eine Delegation von Vertreterinnen und Vertretern des algerischen Justizministeriums und der algerischen Richterhochschule zu einem Studienbesuch in Berlin zum Thema "Aus- und Fortbildung von Richterinnen und Richtern in Deutschland".

Der Besuch fand im Rahmen der institutionellen Zuwendung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) statt und bildete den Auftakt für die Zusammenarbeit der IRZ mit dem Justizministerium und der Richterschaft in Algerien.

Die Delegation führte Fachgespräche im BMJV, in der Tagungsstätte Wustrau der Deutschen Richterakademie (DRA), beim Amtsgericht Tiergarten sowie beim Deutschen Richterbund.

Während des Gesprächs im BMJV erhielten die Gäste umfassende Informationen zu folgenden Themen:

  • Systematik der Ausbildung von Juristinnen und Juristen in Deutschland,
  • Befähigung zum Richteramt,
  • Auswahl und Ernennung der Richterschaft sowie
  • Zusammenwirken der Justizverwaltungen des Bundes und der Länder mit den Aus- und Fortbildungsstätten (Universitäten, Justizakademien).

Bei der Deutschen Richterakademie wurden deren Aufgaben und Tätigkeit als richterlicher Fortbildungsinstitution auf Bundesebene sowie die Tätigkeit der Justizakademien auf Länderebene dargestellt, einschließlich der Beteiligung von Bund und Ländern an der Deutschen Richterakademie im Rahmen der Finanzierung sowie Festlegung und Umsetzung der Inhalte in den jeweiligen Fortbildungsprogrammen.

Der Gesprächstermin beim Amtsgericht Tiergarten behandelte die interne Organisation des Amtsgerichts, die richterliche berufliche Praxis, Aufgaben und Rolle des dortigen Richterrats als richterlicher Interessenvertretung sowie Fortbildung des richterlichen Personals.

Bei allen Gesprächen standen für die algerischen Gäste vor allem Informationen zur Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs für die Richterschaft sowie Fragen der richterlichen Dienstaufsicht im Zentrum des Interesses.