{module 1645}

Am 15. Mai wurde in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica im Rahmen einer hochrangig besetzten Konferenz die Übersetzung der Stellungnahmen des Europäischen Beirats der Europäischen Richter (CCJE) vorgestellt. Eingeladen hatten die Herausgeber des fast 400-seitigen Werks (Download als PDF-Dokument), das montenegrinische Zentrum für die Aus- und Weiterbildung in der Justiz und in der Staatsanwaltschaft und die IRZ.

An das Grußwort des deutschen Botschafters Hans Günther Mattern schlossen sich die Eröffnungsbeiträge der Präsidentin des Verwaltungsauschusses des Zentrums, Senka Danilovic, Richterin am höheren Gericht in Podgorica, und der IRZ durch Dr. Stefan Pürner an.

Die Referate, bei denen ausgewählte Stellungnahmen und die entsprechende Rechtsprechung des EGMR vorgestellt wurden, hielten

  • Valentina Pavličić, Regierungsvertereterin Montenegros vor dem EGMR und Vertreterin Montenergos im CCJE, und
  • Andrea Titz, Vorsitzende des Bayerischen Richtervereins und Direktorin des Amtsgerichts Wolfratshausen.

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern befanden sich Gerichtspräsidenten, Richter am Obersten Gericht und auch ein ehemaliger Justizminister. Diese Zusammensetzung führte zu einer facettenreichen Diskussion, bei der auch die qualitativen Anforderungen an den Inhalt von Gerichtsentscheidungen ausführlich besprochen wurden.

Ein wiederholt vorgetragener Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war die weitere Vertiefung der in den Stellungnahmen angesprochenen Themen in weiteren Veranstaltungen.
Das Werk mit den Übersetzungen wird von der IRZ auch in den anderen Staaten der Region mit (sehr) ähnlichen Sprachen verbreitet.