Hans-Josef Blumensatt (links), Generalstaatsanwalt a.D., und Dr. Achim Thiel, Polizeipräsident a.D.
Hans-Josef Blumensatt (links), Generalstaatsanwalt a.D., und Dr. Achim Thiel, Polizeipräsident a.D.
Kasachstan

Seit Ende 2009 unterstützt die IRZ die Republik Kasachstan bei umfassenden Justizreformen. Hervorzuheben ist insbesondere die Reform des Strafgesetzbuchs und der Strafprozessordnung, die sich beide erkennbar an deutschen Normen orientieren. Im Rahmen dieser Reformbestrebungen führte die IRZ am 15. April 2019 gemeinsam mit der Akademie der Strafverfolgungsbehörden bei der Generalstaatsanwaltschaft der Republik Kasachstan in Nursultan ein Seminar zum Ermittlungsverfahren nach deutschem Strafrecht durch.

Die IRZ-Experten Hans-Josef Blumensatt, Generalstaatsanwalt a.D., und Dr. Achim Thiel, Polizeipräsident a.D., ermöglichten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Seminars aufgrund ihrer weitreichenden Expertise einen Einblick u.a. in folgende Themen:

  • Gerichtsaufbau in Deutschland,
  • Aufbau der Strafverfolgung in Deutschland und
  • Statistik der in Deutschland registrierten Straftaten und deren Aufklärungsquote.

Daneben lag ein weiterer Fokus der Veranstaltung auf der zweistufigen Juristenausbildung in Deutschland, hier insbesondere auf dem Rechtsreferendariat. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zu einem ausführlichen fachlichen Austausch mit den IRZ-Experten und stellten zahlreiche Fragen, die von diesen umfangreich und vertieft erörtert wurden

Das Straf- und Strafprozessrecht wird weiterhin einen breiten Raum in der Zusammenarbeit der IRZ mit den kasachischen Partnern einnehmen. Vor diesem Hintergrund wird die Kooperation mit der Akademie der Strafverfolgungsbehörden bei der Generalstaatsanwaltschaft der Republik Kasachstan fortgesetzt werden.